Quelle: (© Gerd Altmann - Pixabay)

Die Modellfabrik Vernetzung unterstützte ein Unternehmen bei der Einführung von Planungssoftware.

Problemstellung

Die optimale Kopplung und Lenkung von Prozessen in einem Unternehmen wird im Verlauf des internen Wachstums und durch den Ausbau von Geschäftsfeldern immer komplexer. Wo am Anfang noch einfache Tabellen- und Dokumentationssoftware ausgereicht hat, um einen Auftrag durch die unterschiedlichen Abteilungen zu lenken, kommt es nun zu immer stärkeren Einschränkungen, zeitlichem Verzug sowie redundanten Arbeiten und Informationen. Eine gute Abhilfe wird dadurch erreicht, sämtliche Geschäftsabläufe und -prozesse zentral durch ein Enterprise-Resource-Planning-System (kurz: ERP-System) zu steuern.

Zielsetzung

Im Rahmen eines Projekts mit der Suncycle GmbH unterstütze die Modellfabrik Vernetzung bei der Implementierung eines ERP-Systems, um die innerbetrieblichen Prozesse schlanker, effizienter und transparenter zu gestalten.

In diesem konkreten Fall war der Wunsch nach einer Open-Source (OS)-Lösung groß, da man durch den hier offenliegenden Programmcode das ERP-System selbstständig anpassen und hohe Lizenzkosten einsparen konnte. Allerdings gilt bei der erstmaligen Auswahl einer Lösung besondere Vorsicht, da die Grundmodule von OS-ERPs je nach Anbieter deutliche qualitative Unterschiede aufzeigen. Daher musste zwingend eine Analyse des Unternehmens unter dem Gedanken einer möglichen Kopplung mit möglichen Systemen erfolgen. Die Suncycle GmbH bat die Modellfabrik Vernetzung des Kompetenzzentrums entsprechend darum, bei der gezielten, unternehmensspezifischen Auswahl geeigneter OS-ERP-Systeme zu unterstützen.

Projektbeschreibung

Den Grundstein des Projektes stellte eine Aufnahme aller innerbetrieblichen Vorgänge vom Auftragseingang bis zur -fertigstellung dar. Es war wichtig festzuhalten, mit welchen Programmen die einzelnen Abteilungen für ihre täglichen Aufgaben arbeiten, um zu erkennen, was durch ein zentrales System abgedeckt werden muss. Ebenfalls fielen so auch Fehlerquellen, verlangsamende Prozesse und veraltete Softwarepakete auf. Darauf aufbauend konnten ERP-Systeme unternehmensspezifisch und objektiv mittels Wertematrizen untersucht und eine Empfehlung ausgesprochen werden. Diese Empfehlung beruhte auf mehreren OS-ERP-Systemen, die alle gewünschten Anforderungen der Suncycle GmbH abdeckten und somit den gesamten Unternehmensprozess zukünftig transparenter gestalten können.

Mehrwert für KMU

  • Analyse von Schwachstellen in übergreifenden, innerbetrieblichen Prozessen
  • Unternehmensspezifische Auswertung passender IT-Systeme
  • Unterstützung bei der ERP-Projektplanung
  • Information zu Fördermöglichkeiten

Industrie 4.0

  • ERP-System

 

Beteiligte

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Ilmenau, Modellfabrik Vernetzung

Suncycle GmbH, Isseroda

 

Kontakt

Dominik Aumüller
Telefon: 03677/69-5074
E-Mail: aumueller@kompetenzzentrum-ilmenau.de

 

Steckbrief